BEAR ON TOUR – KAMAKURA

Bear on Tour - Kamakura

Kamakura and Coach Bear – A match made in Heaven

Kamakura

Dieser am Meer gelegene Ort ist vor allem für zwei Dinge bekannt: ein Tsunami aus dem Jahre 1923, der die gesamte Küste “mitgenommen” hatte und einer riesigen Buddha Statue, die so ziemlich jeder auf einem Bild erkennen würde.

131 Tonnen schwer und Augen von einem Meter grösse begrüßt er Dich mit meditierendem Blick sobald man am Tori (Torbogen zum Tempel) vorbei um die grüne Hecke läuft — WOW — Instant ZEN!

Wie so oft in Japan aber, ist er (der Buddha) nicht der einzige Beeindruckende Ort in HASE (liegt ein wenig neben Kamakura). Es gibt hier zum Beispiel, die einzige legale und offizielle Geldwäsche der Welt und das bereits seit 1101 nach Christi.

Der Sage nach, hat ein Mönch in seinem Gebet den Auftrag von einem heiligen bekommen an einem bestimmten Felden zu pilgern und dort durch diesen zu laufen um auf der anderen Seite eine Quelle zu finden. Er wusste nichts von einem Durchgang an dieser Stelle, machte sich aber auf den Weg.

Zu seiner Verwunderung gab es da plötzlich einen Tunnel und zu dessen Ehren errichtete er auf der anderen Seite einen Schrein für diesen Heiligen.

Dem Glaube nach, vervielfältigt sich das Geld, welches in dieser Quelle gewaschen wird.

Ja, hier wird tatsächlich Stapelweise Geldscheine in Bambuskörbchen in Wasser getaucht und gewaschen. Die einzige legale Geldwäsche der Welt!! 🙂

Auch Kamakura selbst ist bekannt für seine vielen Tempel, so ziemlich 210 gibt es in diesem kleinen Ort.

Es erinnert mich ein wenig an Italien, weil es scheint, nur weil jemand die Idee hatte hier einen Tempel aufzumachen, wollten viele anderen auch ein Teil vom heiligen Kuchen und schwupps – 210 Kirchen (siehe Lucca).

Auch nicht schlecht, da nur der Haupt Tempel super besucht war und wir für viele andere kleineren Schreine niemanden außer die Stille und ZEN um uns herum hatten.

So soll es sein und ein wenig Creepy war es dann auch 🙂

Kulinarisch, haben wir hier na klar Fisch gegessen. Wenn Du mir auf Instagram folgst, hast Du die Bilder von den kleinen BABY Sardinen mit Augen gesehen. Diese gelten gekocht als Delikatesse.

Da wir aber keine Lust auf unser Essen hatten, wenn es uns noch anstarren kann, haben wir keine bestellt. Da Du aber schon eine Weile mitliest, weißt Du das die Japaner irgendwie auf den COACH super zu sprechen sind.

So auch der Besitzer und weil ich so viel Reis essen konnte und zwei Menüs bestellt hatte, dachte er sich er tut uns was Gutes und da gab es KOSTENLOS – ja, du hast es schon erraten – Essen mit AUGEN.

Jetzt war der Coach na klar in der Pflicht und ich zog mit Stäbchen bewaffnet in die Schlacht. Unter den prüfenden und angeekelten Augen Mama Bears verschwanden eins, zwei, drei alle Fischlein im Rachen von Coach Bear, weil Protein ja Protein ist. LOL

Insgesamt haben wir eine 14 Tage Serie aufgestellt mit ca. 16’000 Schritten pro Tag.

Auch das mag als Sport gelten und unsere Füße werden wohl bald in den Streik treten. Da es aber nur noch einige Tage für BEAR on TOUR sind, wird das Geheule einfach ignoriert und weiter gelaufen was das Zeug hält. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.