Christinas Transformation

Christinas Transformation: Von einer Size-Zero Maus zu einer starken Bärin mit Your Pals Plan

Christinas Transformation ist eine beeindruckende Geschichte mit Höhen und Tiefen auf dem Weg zu einem Ideal, wie es jeder heutzutage kennt. Mach Dich bereit auf einen ehrlichen Blick hinter die Kulissen einer 9-monatige Reise mit Your Pal und seiner Idee, dass “der Plan” ein “System” sein muss. Ein System, dass Dich nicht verlässt wenn das Leben einmal nicht mit Deinen Plänen mitspielt. Zeitgleich muss Dich “Dein System” für den Rest von Deinem Leben begleiten und unterstützem, wenn es um Deine Träume und Wünsche geht, in Bezug auf Dein Aussehen, Dein Wohlempfinden und Deine Gesundheit.

Christina hat sich bereit erklärt, Dich mitzunehmen und teilhaben zu lassen, was Sie in unserer Zeit “wirklich” durchlebt hat und vielleicht in den Berichten (hier oder hier) nicht aufgetaucht ist.

Wo nötig habe ich in Klammern einige Erklärungen eingefügt, damit Du auch die Fachbegriffe verstehst die Chrissy benutzt hat.

Der Ursprung

Ich war nie wirklich zufrieden mit meinem Körper, ich habe mich einfach immer zu dick gefühlt. Immer schon habe ich von einem durchtrainierten Körper geträumt, mit Abs und einem schön geformten Popo.

So richtig Sport zu treiben habe ich erst nach einem für mich sehr prägenden Ereignis begonnen. Und zwar als mein Vater mir zum ersten Mal gesagt hat, dass ich schon einen Schwimmreifen am Bauch habe. Seit diesem Zeitpunkt an wollte ich einfach nur mehr abnehmen und diese unschönen Schwimmreifen loswerden.

Cardio

Nur wie stelle ich das am besten an? Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch null Ahnung von Krafttraining und wie man sich richtig ernährt, um eben diesen langersehnten Traumkörper zu bekommen. Angefangen habe ich mit sehr sehr viel Cardio. Ich bin fast jeden Tag laufen gegangen. Zuerst eine halbe Stunde, dann eine Stunde, dann oft sogar 2 Stunden. Erfolge konnte ich jedoch keine verzeichnen, was mich sehr frustrierte.

Zuerst eine halbe Stunde, dann eine Stunde, dann oft sogar 2 Stunden. Erfolge konnte ich jedoch keine verzeichnen, was mich sehr frustrierte.Chrissy

Krafttraining

Eines Tages hat mich dann mal mein bester Freund mit ins Fitness Studio genommen und wir haben zusammen trainiert. Mir hat das Training sehr viel Spaß gemacht und ich war sofort begeistert von dem Krafttraining. Nach 2 Probetrainings habe ich dann auch schon einen Vertrag in dem Fitness Studio abgeschlossen und von da an nahm alles seinen Lauf. Ich war förmlich süchtig nach Training und bin so gut wie jeden Tag ins Studio gegangen und hab wie blöd oft 2 Stunden lang trainiert. Erfolge konnte ich irgendwie immer noch nicht so recht verzeichnen.

Size Zero

Size Zero Google Search

Size Zero Google Search da ich nicht guten Gewissens auf diese Seite verlinken kann. Das liegt einfach daran, dass ich bisher persönlich keine guten Erfahrungen gehört habe von ehemaligen Mäusen und Miezen, leider.

„Irgendetwas mache ich falsch?!?“, habe ich mir immer gedacht. So hat dann meine Suche im Social Media begonnen und ich bin auf das Fitness-Programm „Size Zero“ gestoßen. Dieses besagte Programm verspricht eben, dass man innerhalb von 10 Wochen zu seinem lang ersehnten Traumkörper kommt. Und nach den 10 Wochen gibt es dann den lang ersehnten CHEATDAY (Coach: To Cheat – zu Schummeln, also von seinem Diätplan abweichen und “verbotenes” essen), wo man alles förmlich fressen darf, was man will.

Ich war förmlich süchtig nach Training und bin so gut wie jeden Tag ins Studio gegangen und hab wie blöd oft 2 Stunden lang trainiert. Erfolge konnte ich irgendwie immer noch nicht so recht verzeichnen.Chrissy

Man muss sich nur an den vorgegebenen Trainings- und Ernährungsplan halten, den man vorgegeben bekommt. Natürlich war ich sofort begeistert von dem Programm. Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich für dieses Programm 300 Euro ausgeben will. Nach langem Hin und Herüberlegen habe ich mich dann natürlich dazu entschlossen mir das Programm zu kaufen. Schließlich wollte ich so schnell wie möglich zu meinem lang ersehnten Traumkörper kommen.

Nachdem das Geld auf deren Konto überwiesen wurde, habe ich auch schon den Trainings- und Ernährungsplan für die ersten 2 Wochen erhalten. Anfangs darf man noch Kohlenhydrate essen, die aber dann immer weniger werden gegen Ende des Programms. Das Training war auch sehr anstrengend. 6 x die Woche musste ich ins Fitness Studio gehen um mein Training zu absolvieren.

Schließlich wollte ich so schnell wie möglich zu meinem lang ersehnten Traumkörper kommen.Chrissy
  • Die ersten 5 Wochen sind eigentlich recht gut verlaufen, ich habe mich immer strikt an den Plan gehalten und konnte auch schon die ersten Erfolge verzeichnen. Ich habe schon deutlich abgenommen.
  • Die letzten 5 Wochen des Programmes waren für mich die Härtesten. Man dufte ab sofort keine Kohlenhydrate mehr essen und das Training wurde immer härter und intensiver. Schnell merkte ich, dass ich einfach keine Energie mehr hatte, weder fürs Training noch für sonst etwas.

Meine erste Fressattacke

Ich hatte Stimmungsschwankungen und der Heißhunger auf Süßes wurde immer größer, bis ich dann meine erste Fressattacke hatte. Ich stopfte alles in mich rein was ich nur finden konnte und fühlte mich danach so richtig schlecht. Ich hatte das Gefühl, dass ich auf voller Länge versagt habe. Mich liess das Gefühl aber nicht los, dass dieses Low Carb Essen auf Dauer einfach nicht das Richtige sein kann!

Quest Bar #CHEATCLEAN

Dieser Werbeslogan kommt aus dem Camp QUEST und jeder kennt wahrscheinlich Ihre BARs. So was blödes und der schnellste Weg sich eine Essstörung ein zu reden mit dem Vokabular!

Ich habe dann die 10 Wochen des Programmes durchgezogen, schließlich habe ich es ja bezahlt. Dann kam der lang ersehnte Cheatday. An diesem Tag stopfte ich so dermaßen viel Müll und Süßigkeiten in mich rein, dass mir so dermaßen schlecht war. Ich fühlte mich einfach sooooo elend und wollte mich einfach nur mehr übergeben …..

Makros und YOUR PAL?

So hat nun meine Suche im Internet begonnen. In irgendeinem Video von Sophia Thiel hab ich mal gehört von der „richtigen“ Makroverteilung und gleich danach gegoogelt. Ich bin dann auf eine sehr interessante Homepage gestoßen die da lautet: www.yourpal.me

Dort konnte man sich mit den richtigen Formeln die Makroverteilung ausrechnen. Das habe ich natürlich sofort versuchte. Ein Punkt war mir aber leider unklar und ich versuchte den Verfasser der Homepage zu kontaktieren und hab ihm diesbezüglich um Hilfe geboten.

Coach Al von Your PAL fitness.food.fasting.

COACH AL von Your Pal

Ich schilderte ihm alles über das „Size-Zero Programm“ und teilte ihm auch meine Ziele mit. Der Verfasser der Homepage hat natürlich einen Namen: Alessandro Palermo, kurz Al. Der Herr war mir sofort außerordentlich sympathisch, einfach die Art wie er mit mir kommunizierte hat mich sofort beeindruckt. Eines führte zum anderen und er frage mich, ob er nicht mein Coach sein darf.

Das Coaching oder #YourPalsPlan

Ich habe natürlich nicht lange gezögert und „Ja“ gesagt. So hat mein Coaching mit Al angefangen. Zu aller erst haben wir mit der „Reverse Diet“ (Coach: Das phasenweise Zurückführen in eine normale Ernährung nach einer Diät-Phase) gestartet. Das war nötig, um mich wieder auf ein gesundes Level zu bekommen (genug Energie), da mein Stoffwechsel durch die lange Low-Carb Ernährung ziemlich im Eimer war.

Chrissy Front Instagram.jpg

Chrissy ihr Erfolg nach dem Size Zero nicht das Richtige war. Dieses Bild ist High Carb und weniger Training.

Schnell habe ich gemerkt, dass es mir von Tag zu Tag besser ging:

  • Ich habe von Woche zu Woche mehr essen dürfen.
  • Ich fühlte mich einfach wieder wohler.

Der CUT oder gesund Fettabbauen

Dann starteten wir mit der Diät, dem sogenannten Cut. Dieses neue Programm war einfach so viel anders als das andere Programm.

  • Ich konnte einfach viel mehr essen
  • Ich hatte wieder so viel Energie.
  • Ich musste auch nicht mehr 6 x die Woche trainieren, sondern ab sofort trainierte ich nur mehr 3 x die Woche und
  • es gab auch kein Cardio Training.

Your Pals Newsletter

Zu Beginn des neuen Programmes war ich jedoch sehr skeptisch und dachte mir, dass ich viel zu wenig trainierte. Mein Coach AL verlangte auch von mir, dass ich jede Übung abfilme und ihm diese zur Analyse schicke. So lernte ich auch die richtige Übungsausführung für die Hauptübungen

  • Kniebeugen (Squats),
  • Kreuzheben (Deadlifts),
  • Bankdrücken (Bench) und
  • Überkopfdrücken (Over Head Press).
So lernte ich, welche Lebensmittel „gut“ und „schlecht“ FÜR MICH sind!Chrissy

Mit einer speziellen App (Coach: Fatsecret oder Myfitnesspal) trackte (Coach: aufschreiben) ich auch alles was ich esse, so lernte ich, welche Lebensmittel „gut“ und welche „schlecht“ für mich sind. (Coach: Welche Lebensmittel Chrissy verträgt und welche nicht und andere Strategien wie das Einsätzen von Kohlenhydraten zum Trainingszweck) Von Woche zu Woche machte ich Fortschritte. Ich war sehr zufrieden und stolz auf mich, was ich bisher erreichen konnte.

Fressattacke (Binge) und Cheatday

Dann kam die erste erneute Fressattacke. Irgendwie hat dieser Cheatday in meinem Gehirn was ausgelöst, was ich nicht so recht beschreiben kann. Zusammen mit meinem Coach analysierten wir das alles und suchten nach Lösungen und fanden jene die für mich funktionierten (Coach: Wie? Mehr ab „der Bulk“). Dabei war mein Coach während des ganzen Programmes wirklich immer für mich da. Ich konnte ihn zu jeder Tages- und Nachtzeit kontaktieren, wenn ich irgendwelche Probleme hatte.

Ich konnte ihn zu jeder Tages- und Nachtzeit kontaktieren, wenn ich irgendwelche Probleme hatte.Chrissy

Ich durfte so viel von ihm über „Fitness, Food und Fasting“ lernen. Der ganze Cut dauerte dann genau 12 Wochen und ich war sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis. Ich konnte sehr viel Fett abbauen, viel über Krafttraining und eine gesunde, ausgeglichene Ernährung lernen.

Der Bulk oder Muskelaufbau

Jedoch war das noch lange nicht alles nach den 12 Wochen. Ich wollte einfach stärker werden, wollte Muskeln aufbauen. Mein Coach hat mir dann vorgeschlagen, dass wir in die nächste Phase übergeben, den sogenannten Slow Bulk.

Ich dufte noch mehr essen, womit ich anfangs überglücklich war. Das Training wurde auch immer härter. Und ich konnte von Woche zu Woche meine Trainingsgewichte steigern und wurde immer besser in den Ausführungen der Übungen.

In meinem Bulk lernte ich dann eigentlich so richtig, was es heißt flexibel zu essen. Abends habe ich mir dann immer ne süße Leckerei eingeplant und es machte mir so viel Spaß so viel zu essen. Mein Coach sagte mir von Anfang an, dass „ein Bulk ist viel schwerer ist als ein Cut!“ und ich dachte mir nur: „Ok, wie meint er das? Ist doch geil, wenn ich so viel essen kann…….!?! J)

Irgendwann kam ich dann an den Punkt, wo ich einfach nicht mehr so viel essen wollte. An manchen Tagen fühlte ich mich so schlecht, weil ich einfach so viel essen sollte. Dazu kam das Gefühl, dass ich mich anfing „Fett“ zu fühlen. Ich sehnte mich einfach wieder nach der Diät-Phase.

„Ein BULK ist schwieriger als ein CUT“ – Coach Al

An dem Punkt wusste ich auch wie das mein Coach gemeint hat, mit, „ein Bulk ist schwieriger als ein Cut!“. Trotz allem zog ich den Bulk bis zum Schluss durch und der Lohn waren richtig viele Muskeln.

„Ein BULK ist schwieriger als ein CUT“Coach Al

Ich war so stolz auf mich. Am Ende von dem Bulk habe ich dann den Maximaltest (Coach: Für jede Übung das Maximalgewicht ermitteln unter Einhaltung der besten Technik) durchgeführt. Ich konnte mein Trainingsgewicht richtig richtig viel steigern und ich wurde zu einer starken Bärin.

YOUR PALS PLAN und wie es mich verändert hat

Das Coaching mit Al hat mich wirklich sehr verändert. Ich bin einfach so dankbar, dass ich so viel über Training und Nutrition von meinem Coach lernen durfte. Jetzt weiß ich genau, wie ich vorgehen muss, um Fett abzubauen bzw. Muskeln aufzubauen. Wie ich mich ernähren muss, meine Makros berechne und einen Plan erstelle der meine Ziele unterstützt. Strategisch meine Ergebnisse zu notieren und analysieren, damit ich keine emotionalen Entscheidungen treffe, sondern basierend auf Resultaten die ich aufgeschrieben habe. So ist mir langfristiger Erfolg sicher!

So ist mir langfristiger Erfolg sicher!Chrissy

Die FIBO 2016 – das erste LIVE Treffen

Aber der Höhepunkt nach dem 9-monatigen Coaching (Coach: Chrissy hat mit mir folgende Phasen durchgemacht CUT-> BULK -> CUT aber insgesamt länger als 9 Monate mit mir gearbeitet) kommt ja noch. Ich hatte auf der FIBO 2016 die Möglichkeit meinen Coach Al endlich persönlich kennen zu lernen.

Little Bear, Coach Al und Little Cub

Online Coaching Klienten treffen an der FIBO 2016. Hell yeah

Das war einfach so überwältigend für mich: Der Moment wo ich meinen Coach Al in den Arm schließen konnte, bedeutete mir einfach so viel. Die Zeit mit ihm auf der FIBO war einfach so amazing und lustig. Endlich konnte ich mal von Angesicht zu Angesicht mit ihm quatschen und ich fragte ihn alles was ich noch wissen wollte.

Fazit

Al hat mein Leben wirklich verändert. Ich bin Gott so unendlich dankbar, dass er mir diesen Menschen über den Weg geschickt hat. Meine Geschichte ist noch lange nicht zu Ende……. (Coach: Chrissy hat sich entschlossen, dass Sie im Oktober in der Bikini-Klasse auf die Bühne möchte. Da ich darin keine Erfahrung habe, haben wir uns einen Coach mit der Expertise gesucht. Viel Erfolg!)

Comments 1

  1. Pingback: Coaches Corner - Woche 16: Christinas Transformation und das System - YOUR PAL

Ich hör Dir zu