Ronny Ende Collage

Transformation Ronny (27), Schweiz

Fakten – 12 Wochen Programm

Alter
27 Jahre
Männlich
Abgenommen
- 8 KG
Von 86 Kg auf 78 Kg
Umfang
- 65 CM
Verloren

Rückblick – erster CUT 2014

Ronny ist ein ehemaliger Klient und alles über seinen ersten Phänomenalen Erfolg könnt ihr hier lesen LINK

Beim ersten Mal hatte er noch nie einen Kraftraum von innen gesehen, kannte sich mit Ernährung nicht aus und war dabei sein gesamtes Leben auf den Kopf zu stellen. Der Erfolg den er feiern konnte, war beeindruckend und ein wahres Testamten an seine Motivation, Verbissenheit und Vision eine bessere Version von sich zu werden. WOW

2″ above 91.8 80 -11.8
Belly 96.2 83.2 -13
2″ bellow 97.7 86.8 -10.9
Hips 93.2 88.2 -5

Nach einem Auslandsaufenthalt kam er ein wenig „ausser“ Form zurück und hat neben seinen tollen Tugenden jemanden gesucht der ihm eine kleine Stütze auf dem Weg zur ultimativen Verbesserung seiner Konstitution und Gesunhdit ist. Du wirst überrascht sein was Jemand erreichen kann, der sich mit Elan, Ehrgeiz und der nötigen Geduld einer Sache widmet die ihm SEHR am Herzen liegt.

Ich ziehe abermals meinen Hut vor einem Bären, der alles was es bisher gab ein wenig in den Schatten stellt, einfach nur weil er ist wie er ist 🙂

Persönliche Herausforderungen

  • Connector.Connector.

    Stottern

  • Connector.Connector.

    Schichtarbeit

  • Connector.Connector.

    Frust-Esser

Vorher

VORHER

JETZT

JETZT

Veränderung Umfang

Coaching?

Bist Du auf der Suche nach einer Lösung?

Hier findest Du antworten

Gewichtsveränderung

Kraftzuwachs

Am wertvollsten für mich ist das Coach BEAR mir als guter Freund zur Seite steht. Das ich mit ihm offen über meine Schwächen reden kann, er mich ernst nimmt und motiviert über diese hinaus zu schauen!Ronny aka Charity BEAR

Ronny Seine Geschichte

Nachdem ich im Jahr 2014 mit Al meine erste grosse Körpertransformation verbuchen konnte, was in mir ein unbeschreibliches Körpergefühl an Freiheit und Selbstbewusstsein vorgebracht hat, bin ich nach einigen Monaten wieder in die alten Essgewohnheiten zurückgefallen. Viele werden jetzt denken, dass ich ein typischer Jo-Jo Effekt Kandidat bin und dass sich der Leangains Ansatz bei mir langzeitig nicht bewährt hat. Naja, da muss ich leider widersprechen! Zwar sind einige Pfunde wieder rauf, aber ich war nicht mehr der selbe, etwas hat sich verändert. Ich spreche da aus einer rein mentalen Sicht, wobei auch mein Körper, die aufgebauten Muskeln, nicht alle plötzlich weg waren. 🙂

Es war ein langer Prozess mit falschen Entscheidungen und vor allem eine für mich sehr stressige und schwere Zeit, die mich zurück ins alte Lebensmuster holten. Für die, die meinen ersten Bericht nicht gelesen haben, ich bin ein typischer Frust Esser, der eine Unmengen an Zucker und Fett braucht um mich und meine Probleme in den Griff zu bekommen. Als starker Stotterer, der täglich neue Herausforderungen angehen, und Ängste konfrontieren muss, gibt’s nichts schöneres nach einem strengen Tag, sich auf dem Sofa fallen zu lassen und eine Packung Chips, zwei Schokoriegel, und einen Schoggigipfel mit Redbull zu verdrücken. Das war vor Al mein tägliches Ritual 🙁 Wenn man in einem Teufelskreis gefangen ist, denkt man gar nicht erst, dass ein anderer Zustand möglich ist, dass eine Körpertransformation funktionieren und ich einen neuen Lebensstil annehmen kann. Und genau das war damals mit Al geschehen. Er und sein geniales Programm haben mein Leben total auf den Kopf gestellt. Auch wenn ich mich danach nicht mehr daran gehalten habe, habe ich in dieser Zeit eine Menge über Ernährung, Training und Fasten dazugelernt. Ich hatte endlich etwas in der Hand, dass mich im richtigen Moment und mit dem richtigen Anlauf zu neuem Erfolg verhelfen konnte.

Als ich damals mit Al im Programm war, hatte ich ganz grosse Ziele, ich hab ihm immer wieder neue Motivationsbilder zugeschickt, von Körpern, die ich irgendwann erreichen wollte. Ich war damals irgendwie noch jung und naiv lol, zumindest was die Körpertransformation anbelangte 😉 Ich dachte ich würde das auf einmal schaffen, ohne Rückfall und auch wenn mich Al, mit seiner lebensfrohen Art, immer wieder auf den Boden holte, wollte ich das nicht so richtig wahrhaben. Für mich konnte nichts mehr zwischen meinem Traumkörper und mir dazwischen kommen. Falsch gedacht! Die Realität war stärker und die heisse Luft war verdampft. Ein sehr starker Stotterrückfall brachte mich wieder zu Fall und die Abwärtsspirale fing sich an zu drehen. Das Programm mit Al war vorbei und obwohl er gesagt hatte, er würde immer da sein, wollte ich Ihn nicht aufsuchen, weil ich mich schämte und von mir selbst enttäuscht war. So vergingen einige Jahre, genau gesagt 2 Jahre. In der Zwischenzeit hat sich die Krise wieder gelegt und ich war bereit neue Wege zu gehen. So entschied ich mich im September 2015 meine Komfortzone Schweiz zu verlassen und ein Abenteuer zu starten, welche mich nach Argentinien und Indien führte. In dieser Zeit war ich in der lokalen Entwicklungshilfe tätig und konnte wunderbare Menschen und wertvolle Erfahrungen sammeln. Den Fokus von mir auf Menschen in Not zu setzen, hat mich reifen lassen. Mich nicht mehr als hilfloses Opfer zu betrachten, sondern vollwertiger Mensch, der auch mit einem Handicap Menschen helfen, motivieren und inspirieren kann. Da ich mich förmlich aufgab, mich an jede Situation anpassen musste, war ich nach 6 Monaten, zu einem kleinen Möckli herangewachsen 🙂 Aber glücklich!

Nach all den Rückschlägen und Neuversuchen war ich endlich bereit mein Werkzeug Leangains hervorzuholen und mich auf eine neue Transformationssreise zu begeben. Ich wollte jedoch nicht alleine und so habe ich schon von Argentinien aus Al kontaktiert und gebeten er soll mich dabei begleiten, was er sofort, ohne zu zögern eingewilligt hat. Somit befinden wir uns schon seit dem 18. April auf dieser Reise und konnte wieder einmal geniale Erfolge verbuchen. (Evtl. hier die bereits erreichten Dinge aufzählen)

Was war also anders als das erste Mal? Wie alles im Leben, lernt man meistens aus Rückschlägen und so wusste ich dieses Mal über meine Schwächen bescheid. In einem Masterplan, welches ich anfangs erstellt habe und Al supervised hat, alles erdenklich miteinkalkuliert. Ich war bereit den Problemen ins Auge zu schauen und nicht aus Angst sie schönzureden. So haben wir ganz viele Szenarios durchgespielt und wie ich sie am besten meistere. Mehr als eine utopische Vorstellung, wollte ich etwas kreieren, was für mich 100% realitätsnah und umsetzbar ist. Der Masterplan hat sich ausbezahlt, nach den jetzt schon 4 Monate kann ich sagen, dass ich mich zu 95% daran gehalten habe, was beim ersten Mal total chaotisch war und ich die ganze Zeit ausschweifte, habe ich dieses Mal ernst genommen und mit einer klaren Vision umgesetzt. Beim Krafttraining konnte ich fast doppelt soviel Stemmen als das erste Mal. Auch bei Al hat sich in der Zwischenzeit vieles getan, so wurden alle meine Fortschritte digital via Internet registriert. Eine tägliche Wiegeliste hat nicht nur mein Gewicht dokumentiert, sondern mich gezwungen dran zu bleiben und für jegliches ausschweifen gerade zu stehen.

Aber das für mich wertvollste ist das Al, als Coach Bear und guter Freund mir zur Seite steht. Das ich mit ihm offen über meine Schwächen reden kann, er mich ernst nimmt und motiviert darüber hinaus zu schauen. Ich glaube eine simple Körpertransformation ist in vielen Fällen oft komplexer als man sich das vorstellt. Oft ist die ganze Identität, Vergangenheit und Zukunft miteingebunden. Man schaut sich die Transformationsclips im Internet an, ist inspiriert und möchte das am besten in einem Monat erreichen, aber in der Realität sieht das ganz anders aus, ein langwieriger Prozess, mit vielen Rückschlägen und neuen Erfolge und Erkenntnisse. Als nun älterer und reiferer Bär habe ich das endlich eingesehen und so weiss ich dass jede Entscheidung, die ich heute treffe eine Konsequenz in der Zukunft hat. Meine Transformation soll dieses Mal auf ein solides und realitätsnahes Fundament stehen und deshalb habe ich mich dazu entschieden mit Al das 50 wöchige PN Coaching einzugehen damit alles was ich lerne tief in mich verinnerlicht wird. Ich freue mich mit Al die verschiedenen Phasen von Cut bis zum Bulk zu trassieren und von seinem Know How zu profitieren und ich hoffe euch schon bald von meinem nächsten Erfolge zu berichten 🙂

Ich hör Dir zu